Sonntag, 30. November 2014

Advent, Advent, Advent....


.......die erste Kerze brennt.





Das Licht ist stärker als die Nacht, 





die Dunkelheit hat keine Macht, 




Advent, Advent, Advent die erste Kerze brennt. 






Hallo Ihr Lieben, 
wollte Euch zum 1. Adventssonntag einen kurzen,lieben Gruß schicken.


Der Text wurde heute Morgen in der Adventskindermesse gesungen. 





Wünsche Euch nun einen gemütlichen Abend und eine schöne erste Adventswoche.  





Dienstag, 25. November 2014

Adventkalender Nr.1

Ist man als fast "Sweet sixteen" zu alt für einen Adventkalender?
 
Nachgefragt!
 
Empörung!!
 
Nein!
 Nicht zu alt!!
Deiner ist immer der Schönste!!
 
Hört man als Mama doch sehr gerne und ist stolz wie Bolle!!
 
Geht ans Werk!
 
 
 
 
 
 
 
Hier ist das Ergebnis des Adventkalender für die Lieblingstochter!
 

 
 

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 



 
 
 
 
Wollt Ihr bestimmt wissen was drin ist?
 
Geht leider nicht!
 
Lieblingstochter liest mit!!
 
 
Nun bin ich schon wieder weg!
 
 
 
 
 
Adventskalender Nr. 2 für den Lieblingsmann braucht noch Zahlen!
 
 
 
 
Bis Bald und eine schönen Tag Euch allen!!
 
 
 
 
 

Montag, 17. November 2014

Buch des Monats November

Hallo Ihr Lieben,

ich frage es mich schon seit ein paar Tagen:


Was würde ich mit einem Scheck über 18.547.301,28 Euro machen,

wenn ich ihn als Lottogewinn erhalten hätte?



 

Was würdet Ihr machen?





Haus, Auto, Boot kaufen?


Reisen?


Spenden?


Auf die "Hohe Kante" legen?


 


Wie? Was? Wieso?Warum?




Willkommen zur Aktion Buch des Monats im November!






Jocelyne, die Hauptfigur in meinem Roman, stellt sich genau diese Frage?

Zitat:
"Reich sein heißt, immer alles zu sehen, was hässlich ist,
 weil man die Überheblichkeit besitzt zu glauben,
 dass man alles ändern kann. Dass man nur dafür bezahlen muss. 
Aber ich bin nicht reich.
Ich besitze nur einen Scheck über Achtzehnmillionen-fünfhundertsiebenundvierzigtausenddreihundereineneuroundachtundzwanzig Cent, 
achtfach gefalten, unter einer Einlegesohle versteckt. 
Ich besitze nur eine Versuchung.
 Die Möglichkeit eines anderen Lebens." 

(Quelle: Klapptext)

Heute stelle ich Euch ein Buch aus dem  Heyne Verlag,
 den zweiten Roman des französischen Autor Grégoire Delacour, vor.
 



"Alle meine Wünsche"




Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-41036-7
127 Seiten
8,99 Euro




Klapptext:

Jocelyne führt einen Kurzwarenladen im nordfranzösischen Arras.
Die Kinder sind aus dem Haus,
 und Jocelynes ganze Leidenschaft gilt ihrem Internet-Blog übers Sticken und Nähen.
Sie liebt ihr kleines Leben, liebt sogar ihren ungehobelten Mann
 - bis durch ein Lottogewinn alles aus den Fugen gerät.







Buchrezession:

Die Handlung spielt in einer Stadt, dem nordfranzösischen Arras. 
Die Protagonistin Jocelyne (47) ist mit Jocelyn seit 21 Jahren verheiratet.
 Gemeinsam haben sie drei Kinder, von denen aber das Jüngste bei der Geburt gestorben ist.
Die erste Wendung in Ihrem Leben.
 Jocelyn sagt von sich selbst, sie sei dick und gar nicht hübsch. 
Jo, so nennt sie Ihren Mann, hat aufgehört sie zu lieben, sie anzufassen; 
sie hat sich daran gewöhnt alleine einzuschlafen, aber sie liebt ihn so wie er ist.
Er träumt von vielen materiellen Dingen: Großes Auto, einen Fachbildschirm und vieles mehr.
 
Jocelyn hat einen Kurzwarenladen im zweiten Jahr ihrer Ehe übernommen. 
Leider läuft er nicht besonders gut.
 Sie kämpft gegen die Konkurrenz von vier Shoppingcenter und elf Supermärkten in der Stadt,
den, von der Krise verängstigten Menschen und der Mode, die es zu kaufen gibt, weil man diese, der Kreativität des Selbstgemachten vorzieht.

 




Sie liebt das geschriebene Wort, besonders in Form von Büchern.
Sie kommt auf die Idee, einen Blog mit Namen "Zehngoldfinger" zu eröffnen.
Sie erzählt dort über die Freuden des Strickens, des Sticken und des Nähens.
 Sie stellt Stoffe, Wolle, Bänder und Spitzen vor. 
Gelegentlich erzählt sie über ihren Kurzwarenladen, lässt schöne Gedanken und Texte einfließen. Mehr als 1200 Besucher hat ihr kleiner Blog täglich.
 
Nachdem sie sich bei Ihrem Mann mit einem Grippevirus infiziert hat und postet, dass der Kurzwarenladen für einige Tage geschlossen ist, überrollt sie eine Welle der Hilfsbereitschaft.
 Sei es Angebote als Haushalshilfe, eine Freundin zum Reden, Pullover,  Handschuhe, Mützen.

Zitat: "Zehngoldfinger hat schleusen vergrabener, vergessener Freundschaften geöffnet".
 
Jocelyns Geschichten, im Blog, haben eine unsichtbare Verbundenheit von Frauen kreiert , die die Lust an der handwerklichen Kreativität wiederentdecken haben und bald eine Art Familie sind. 





Ihre tägliche Mittagspause verbringt sie mit zwei jungen Frauen aus dem Friseurladen, dem gegenüber ihrem. Das Geschwisterpärchen ist von der Idee besessen, im Lotto zu gewinnen.
 
Eines Tages überreden sie Jocelyn, es doch auch einmal zu versuchen und einen Lottoschein auszufüllen.  Sie macht es und vergisst das Ganze, bis zu dem Tag als es zum Gesprächsthema wird, dass das Los in ihrer kleinen Stadt abgegeben wurde und sich der Gewinner noch nicht gemeldet hat.
 Es bleiben nur noch wenige Tage, bis dass der Gewinn verfällt. 

 


Jocelyn sah die Zahlen an und wusste, sie war die Gewinnerin und wird ohnmächtig. 
Ihr Mann findet sie auf dem Küchenboden liegend. Als er den Arzt rufen wollte, wird sie wach. 

Sie beschließt, ihm noch nichts von dem Gewinn zu erzählen und fährt am darauffolgenden Tag, unter einem Vorwand, nach Paris um den Scheck abzuholen.




Noch am gleichen Tag hält sie ihn in der Hand - den  Scheck über 18.347.301,28 Euro. 

Nun hat sie die Möglichkeit, ihr Leben in eine andere, vielleicht besserer Zukunft zu lenken! 

Doch will sie das überhaupt?

Möchte sie sich alle Wünsche erfüllen?

Möchte sie die Wünsche Ihres Mannes und Ihrer Kinder erfüllen?

Wie viele "Freunde" wird sie plötzlich haben?

 



Will sie ihr Leben ändern?

Wieder zu Hause, faltet Sie den Scheck achtfach zusammen und steckt ihn unter die Einlegesohle ihrer alten Schuhe im Kleiderschrank. 

Bis eines Tages etwas unerwartetes passiert und alles aus den Fugen gerät.



Mein Fazit:

Für mich ist es ein sehr faszinierender Roman über das Leben. 
In einigen Begebenheiten findet man sich garantiert wieder.
 Besonders die Erzählungen über den Blog und die dadurch entstandenen Gemein- und Freundschaften sind ganz real geschildert!

So habe ich es selber erlebt - mit Euch!!
 
Ein absolut lesenswertes Buch!!





Doch schon während und nach dem Lesen des Buches, habe ich mich gefragt, 
was würde ich tun,wenn ich so einen Gewinn gemacht hätte.

Möchte ich überhaupt, dass sich mein Leben ändert!
 
 
Ich habe schon gewonnen!
 
Nee, nicht im Lotto.
 

Eine Erkenntnis:  Geld macht nicht immer glücklich.


So meine Lieben, ich hoffe die Vorstellung meines November-Buches hat Euch gefallen.
 
Ich verabschiede mich für heute, aber nicht ohne mich vorher bei Euch für alle die lieben Worte, Grüße, Mitteilungen, Herzchen, lieben Kontakte........ zu bedanken. 

Ihr seit die Gemeinschaft von Frauen und auch Männer (wie im Buch beschrieben) ,
die der kreative Handarbeit wieder Leben einhaucht und eine Plattform gegeben hat.

Als Dankeschön ein paar Blümchen für Euch!!






Ich grüße Euch alles ganz herzlich und wünsche einen guten Start in die neue Woche!

Bis bald





Noch mehr Bücher des Monats findet Ihr bei Nicole.
Da springe ich jetzt noch rüber und trage die Buchvorstellung in der Liste ein.



Mittwoch, 12. November 2014

Herbstbäckerei...und eine Überraschung

Der Titel sagt es schon ....

bald laufen die Backöfen wieder auf Hochtouren.

Ja -
was soll ich sagen
 - bei mir auch!

Die erste Ladung Plätzchen wurde gebacken....

.....und mittlerweile auch schon verputzt.

Warum backt man Plätzchen immer nur zu Weihnachten?

Oder im Winter?

Diese Frage geht mir jedes Jahr durch den Kopf.
Dann nehme ich mir immer vor dieses zu ändern.
Beim Vorsatz ist es auch meist geblieben!





Die neuen Keks-Ausstecher mussten auch direkt ausprobiert werden,


Sehen richtig cool aus!





 Wie sieht es bei Euch aus?


Gab`s auch schon Plätzchen?





 Heute Mittag hatte mich dann wieder die Backlust gepackt.

Normalerweise verbringe ich Mittwochs, meine Mittagspause, mit meiner Kollegein, in einem Cafe`beim Klönen.
Heute hatte sie leider keine Zeit.
Ich wollte den unerwarteten Freiraum dazu nutzten und einen Kuchen backen.
(Ich mache das meist sehr spontan und ohne Rezept. 
Wie sagt man: Pie mal Daumen)

Die Äpfel mussten weg und so war ganz schnell die Idee geboren.

Ein Apfel-Streusel-Kuchen sollte es werden.


 Zutaten:
 (Achtung! Nur Ca.-Angaben)


ca. 125 Gramm. Butter
3 Eier
100 Gramm. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker

Alles schön cremig rühren!

200 Gramm. Mehl
1 Päckchen Backpulver

unterrühren.

 Ich mag gerne einen fluffigen Teig!

So habe ich Milch dazu gegossen bis die richtige Konsistenz erreicht war.

Den Teig in ein runde Backform mit einem Durchmesser von 26 cm gegeben.

Nun die Äpfel geschält und in kleine, unregelmäßige Stückchen geschnitten.

 Ein Gemisch aus Zucker und Zimt über die Äpfel gestreut und vermengt.

Auf den Teig in der Form verteilen.

Zutaten für den Steeusel :

100 Gramm Butter
 50 Gramm Zucker
 150 Gramm Mehl.

Streusel über die Äpfel gestreut.

Backzeit: 175° C ca. 3/4 Stunde backen.








Mmmh ...und lecker ist der!



Vorgestern erreichte mich dann Überraschungspost von der lieben Tanja des Blogs Lebe bunt und herzlich By Taboechen .





Liebe Tanja,
hab ganz lieben Dank für die tolle Überraschung.
Ich habe mich riesig darüber gefreut.

So meine Lieben, jetzt nichts wie ran an die Rührschüssel und Kekse oder Kuchen backen.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend



Eure





PS: Vielen Dank für Eure lieben Worte zu meinem letzten Post. Ich habe mich sehr darüber gefreut. 

Freitag, 7. November 2014

Wer seit Ihr?

Hallo meine Lieben,
 
heute ist doch tatsächlich die Anzahl meiner Seitenaufrufe auf 30.000 gestiegen.
Das sagt mir doch, so uninteressant wie ich manchmal denke, ist mein Block ja wohl nicht!
 
Darüber freue ich mich sehr!!
 
Viele meiner Leser kenne ich ja schon, sei es persönlich oder durch Ihre Blogs.
 
 
Aber wer sind die anderen die hier lesen?
 
 
 
 
Da ich von Natur aus ein sehr neugierig und wissbegieriger Mensch bin, würde ich mich sehr freuen mehr von Euch zu erfahren.
 
Es interessiert mich sehr: Wer liest hier? Wie gefällt Euch mein Blog?
 
und
 
und
 
und........................!
 
 
 
Für alle anderen Blogger-Mädels ein paar Blümchen als großes Dankeschön für Eure Treue!!
Was wäre mein Blog ohne Euch!!
 
DANKE

Nun wünsche ich Euch ein schönes Wochenende und lasse Euch ganz liebe Grüße hier!

 
 
 
PS: Hab mal wieder an meiner Header und so gewerkelt. Gefällt es Euch?