Dienstag, 29. November 2016

Buch und Mehr....




Nun sind es nur 3 Wochen bis zum Weihnachtsfest!
So kurz vor dem Fest der Liebe,  habe ich noch eine Geschenk - Idee für Euch.
 
Wie bereits hier versprochen...der zweite Teil von "Jules - Welt"
 
 
 
von Marina Boos
 
 
ISBN 978-3-426-51968-4
 
12,99 €





Klapptext:
 
Willkommen in Jules Winterwelt
 
Der Duft von Herbstlaub, Tannengrün und Lebkuchen weht durch Jules Café zur Lindenblüte. Weihnachten steht vor der Tür und obwohl die Dorfbewohner Jule und Ihr Café immer wahlweise für die Starbuckshölle oder ein Sammelbecken für schrullige Sonderlinge halten, dekoriert sie die Lindenblüte liebevoll mit selbstgemachter Winter- und Weihnachtsdekoration. Mitten während der Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt, den sie und ihre Handarbeitsgruppe veranstalten wollen, wird dieser jedoch abgesagt, und Jule und ihre Freunde haben alle Hände voll zu tun, den Markt und die Adventszeit zu retten.







Rezession:
 
Wie schon beim ersten Teil des Kreativ-Romans geschrieben, finde ich diese  "Art" von Buch zu schreiben und lesen, ein tolle Sache. Ich als Handmade-Mädel und Bloggerin,
 kann mich ganz und gar auf die Rolle der Jule einlassen. 

Auch wenn sie ein paar Jährchen jünger ist als ich.......lach.



 
 
Oft ertappte ich mich dabei, dass ich Jules Stimmung ganz gut nachvollziehen konnte,
sie sogar selber gespürt habe.
 Den Groll gegen die Mutter, die immer wieder versucht das Cafè schlecht zu machen.
Gegen die feindliche Nachbarschaft, die versuchen die Pläne zu durchkreuzen.

Aber auch den Zwiespalt spürte ich, dass vor lauter Alltag zu wenig Zeit bleibt für sich und die eigene Kreativität . 
 
Genau wie Jule, empfinde ich ein große Liebe zu den Menschen und deren handgearbeiteten Dinge. 




 
Wie schon beim ersten Teil, gefällt mir die Aufmachungen des Buches wieder sehr. 
Ein ausgestanztes Herz auf dem Cover, so dass man die weihnachtlichen Zeichnungen auf
der ersten Seite sehen kann. Liebevoll adventlich, illustrierte Seiten, Tipps von Jule und ein umfangreicher Anleitungsteil zum Selbermachen.
 
 
Fazit:
Rundum ein Buch, um es sich am Abend auf der Couch, in eine Decke gekuschelt bei Kerzenschein, mit einem leckeren Tee oder Kaffee in der Adventszeit oder zwischen den Jahren,
 gemütlich zu machen.

 
Ich würde gerne ein Fortsetzung des Buches lesen um zu wissen, wie es im Café "Zur Lindenblüte" weiter geht.




Jule trägt immer ein kleines Buch mit sich.
 
Ich glaube das haben wir Handmade-Mädels, Handarbeiterinnen, Bloggerinnen gemeinsam.
Wir alle tragen in unsere Handtasche ein Ideen-Buch mit herum.
 
 
Oder?
 
 
 
Hier seht Ihr meins:






Notiert wird was gefällt, ich gesehen habe oder mir merken will.
 




Meinen Post habe ich heute mal mit Zeichnungen des Tocherkindes gespickt.
Ich finde es schade, dass immer nur die Lehrer sie zu sehen bekommen.
 
Das wollte ich mal ändern!
 
Zumal am letzten Wochenende, zwei ihrer Fotografien und eine Zeichnung in einer Ausstellung  hingen.
 
 
 
Ich wünsche Euch eine schöne adventliche Woche und grüße Euch ganz herzlich.
 
 
 
Monika

Dienstag, 22. November 2016

Adventskalender aus 1000 und 1 Nacht!

Guten Morgen Ihr Lieben!
 
Wie ich bei Euch sehe, sind die meisten schon im Weihnachtsdekofieber!
 
Ich leider noch nicht ......mir fehlt einfach die richtige Stimmung.
 
Zwischen Wäschechaos, Vorbereitungen für den 50sten Geburtstagstag des Lieblingsmannes und  Erkältungen der Familienmitglieder, habe ich es irgendwie geschafft den diesjährigen Adventskalender für das Tochterkind fertig zu stellen.
 
Im Moment ist sie ganz fasziniert vom Thema Märchen und Muster aus 1000 und 1Nacht!
 
 
Ich habe recht lange überlegt wie ich das Thema umsetzen könnte. Beim schauen im weiten WWW bin ich dann auf ein Bild gestoßen, das eine Orientalische Stadt zeigte.
 
Genau das war es!
 
Ich drucke so ein Bild aus und laminiere es!
 
 
Nein.....
 
 
 
 noch besser!
 
Schnell war ein Überzug für einen Hosenkleiderbügel genäht. 
Mit Reststücke aus Stoff ,die schon von der Rückseite mit Vliesofix versehen waren, habe ich die Stadt einfach auf dem Stoff zusammengelegt und festgebügelt. Mit Deko Pointer die Sterne, den Mond und die Umrandungen aufgemalt. In die noch flüssige Farbe Schmucksteine gelegt.











Geschenktütchen aus orientalisch gemustertem Papier gebastelt und mit Zahlen versehen.

 


 
 

 
 
Die Tütchen habe ich dann mit Kordel am Bügel befestigt!
 
 
 
 
 
So sieht der fertige Adventskalender aus!
 
 
 

 
 
Da das Tochterkind noch mit einer Erkältung das Bett hütet,
 konnte ich Euch nicht den Bestimmungsort im "Kinder"-Zimmer zeigen.
 
Aber ich hoffe, so kommt er auch zur Geltung.
 
 
Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag und springe ich noch schnell zum Creadienstag hinüber.
 
Dort könnt Ihr noch mehr tolle Projekte sehen.
 
Eure
 
Monika
 

Donnerstag, 17. November 2016

Friesische Haustüren....

Guten Abend Ihr Lieben,

schon vor etwas längere Zeit habe ich angefangen diesen Post zu verfassen, aber irgendwie bin ich nie dazu gekommen ihn fertig und online zu stellen. 

Im August-Post machte sich Naddel vom Blog "Verliebt in Zuhause", Gedanken darüber, wie französische Haustüren geschmückt bzw. dekoriert sind. Auch ich war schon einige Male in Frankreich, kann mich aber auch nicht so recht daran erinnern wie sie aussahen. 

Das war vor meiner Blogger - Zeit. 

Denn erst seit ich hier bin und mich näher mit den Themen Wohnungseinrichtung, Dekorationen, DIY, und  Pflanzen  beschäftige, achte ich im Urlaub vermehrt auf solche Sachen und gehe auch mit einen anderen Blick durch den Alltag.

So ist mir im Sommerurlaub aufgefallen, dass viele friesische Türen (hier Nordfriesland) so schön sind, dass sie keinen weiteren "Schmuck" mehr brauchen.

Kommt mit!

Wir ziehen mal gemeinsam um die Häuser!









So...... hier bei der nächsten Tür müssen wir ein wenig verweilen!

Das ist meine absolute Lieblingstür!




Aber auch bei der Nächsten könnte ich mir vorstellen, dass sie die Eingangstüre zu meinem eigenen Heim werden könnte. 



Kommt wir gehen weiter?










Hier steht eine Friesenbank vor der Türe!

Kommt wir machen eine kleine Pause!





Was ich bei vielen Haustüren sehr schön finde, sind die Rankenzäune rechts und links neben der Tür.










Habt Ihr schon Blasen an den Füßen? 

Oder geht´s noch ein Stückchen weiter?













Mädels - Ihr habt es geschafft und die Besichtigungstour ist nun leider beendet. 

Ich hoffe sehr, es hat Euch gefallen. 

Wünsche Euch einen wunderschönen Abend und eine erholsame Nacht.

Alles Liebe

Monika

Dienstag, 15. November 2016

Trommelwirbel.....gewonnen hat:

Hallo meine Lieben!
 
Ich hoffe Ihr habt letzte Nacht gut schlafen können?
 
Wenn nicht, dann war es bestimmt der Super-Mond schuld.
 
Ich konnte leider nichts sehen wegen dem total verschleierten Himmel.
 
Gibt also keine Foto´s davon!
 
😢   😢   😢
 
Aber:
 
 eine freudige Nachricht zu meinem Herbst-Give-Away!
 

 
 
 
 
Das Tochterkind hat gestern Abend das Los gezogen!
 
 
 
 
 
 
 
Gewonnen hat:
 
Petra vom Blog Lieblingslandleben
 
 
 
Hallo liebe Monika ,
ja der Herbst ist für mich eine der schönsten Jahreszeiten, wenn alles wieder etwas ruhiger zugeht und man es sich zuhause gemütlich machen kann. Nach dem Geburtstagstrubel ist bei uns nun auch wieder Ruhe eingekehrt. Hab ganz lieben Dank für Deine Glückwünsche zu unserem 100. ♥ Wünsch Dir viele schöne Herbststunden, viel Spaß bei Deinen Werkeleien , die allesamt wundervoll sind und bin dann schon im Lostöpfchen verschwunden ;-)
Liebste Grüße schickt dir Petra ♥
 
 
 
Liebe Petra!
Herzlichen Glückwunsch!!!!
Du hast gewonnen.
Ich wünsche Dir ganz viel Freude damit!
 
Bitte schicke mir Deine Anschrift!
 
 
Allen anderen sage ich, vielen Dank fürs Mitmachen und nicht traurig sein.
 
 
Nun wünsche ich einen schönen Dienstag
 
Liebe Grüße
 
Monika

Mittwoch, 9. November 2016

Buchvorstellung

Die meisten von uns Blogger sind es ja!
Selbermacher
Bastler
Handarbeiter
Handwerker
Wir wissen, wie es sich anfühlt, etwas mit unseren Händen zu machen und später etwas tolles Selbstgemachtes in Händen zu halten.

Genau darüber schreibt die Autorin Marina Boos in ihrem ersten Debüt - Kreativ - Roman,  welches ich Euch heute vorstellen möchte.

Vielleicht ist es für den ein oder anderen eine schöne Geschenkidee zu Weihnachten oder noch besser, man macht sich selber eine sehr große Freude. 


Das Buch heißt:
Jules Welt
" DAS GLÜCK DER HANDGEMACHTEN DINGE"
von  Marina Boos
Taschenbuch, Knaur TB
02.05.2016, 336 S.
ISBN: 978-3-426-51719-2



Klapptext:

Willkommen in Jules Welt

Drei Monate vor ihrem 31. Geburtstag ist die Weltenbummlerin Jule auf der Suche nach den drei Großbuchstaben des Lebens: HLL - Heimat, Liebe, Lebensaufgabe.
Um das alles zu finden, zieht sie in das Heimatdorf ihrer Großmutter und übernimmt eine geschlossene Schankwirtschaft. Jule möchte daraus etwas ganz Besonderes machen: ein gemütliches Kreativ-Cafe.
Hier sollen sich alle, die ihrer kreativen Seite mehr Raum geben möchten, treffen und austauschen können. Denn Jule kennt es nur zu gut, das Glück der handgemachten Dinge. Seit sie denken kann, bastelt und backt sie für ihr Leben gern. Und so hängt sie kleine Anleitungen ins Fenster, Tipps, Rezepte und Ideen rund um das Handarbeiten, Basteln, Kochen und den Garten. Aber nicht alle Dorfbewohner sind von Jules Plänen begeistert.......!

Meine Meinung:

Das Buch habe ich beim Stöbern in unserem heimatlichen Bücherladen in die Hand bekommen. Nicht nur das außergewöhnliche Cover hat mich seinen Bann gezogen:  Ein Herz ist so aus dem  Cover geschnitten, dass man den Titel auf der ersten Seite lesen kann.  Auch der der Klapptext war genau nach meinem Geschmack.

Aber kann es gelingen Roman und DIY-Anleitungen in einem Buch zu vereinen?



  
Ich sage, es hat super geklappt.

Warum?

Ich mag es sehr, wenn man sich  während des Lesens ganz in die Personen hineinversetzen kann. Die Hauptperson Jolanda genannt Jule ist genau so eine Figur. Wie die Café - Besitzerin, liebe ich das Basteln, Handarbeiten, Kochen und Backen das Tun und Machen mit den eigenen Händen. Sogar die Eröffnung eines Kreativ-Café kann ich mir so gut vorstellen! Denn das ist ein langgehegter Traum von mir, der auch ehrlicher Weise noch nicht ganz et Akta gelegt ist!
Jule kauft in dem Heimatdorf ihrer Großmutter die Gaststätte " Zur alten Linde". Diese steht schon   seit längerer Zeit leer. Sie ahnt nicht welche Probleme auf sie zukommen werden.
Im ersten Leben Journalistin, versucht sie, um Geld für die Renovierung zu verdienen, einen Job bei der Dorfzeitung zu ergattern. Das gelingt ihr auch. Dadurch lernt sie einige Freunde aber auch eine Menge Gegner kennen. Die Dorfbewohner haben Angst, das Jule aus der "Alten Linde" ein weltbekanntes In-Café machen will. Sie ist nicht willkommen und spürt es ganz deutlich wenn Drohbriefe im Briefkasten liegen und auf dem Dorfplatz Demonstrationen gehalten werden.

Die Art, wie die Menschen, mit ihr umgehen und auf welche Weise Jule ihnen entgegentritt,  lässt mich mit ihr leiden aber auch ganz oft freuen. Das leicht lesbare Buch ist spannend, lustig, informativ und sehr real geschrieben . Oft sah ich die beschriebenen Buchszenen direkt vor mir und konnte mich gut in die Café-Besitzerin hineindenken.
Was ich an dem Buch besonders toll finde und mein Handarbeitsherz schneller schlagen lässt, dass es einen umfangreichen Anleitungsteil zum Selbermachen, der im Buch beschriebenen Rezepte, Anleitungen etc., am Ende des Buches, zum  nachlesen gibt.
 Es ist superschön illustriert und es gibt Raum für eigene Notizen. 
Sooooo schöööön!! 






Mein Fazit:

Unbedingt lesen!

Auch wenn das das Buch im Frühjahr spielt, ist es nun, in der herbstlichen Zeit, ein total schönes Buch.

Beim Lesen bekommt ihr garantiert Frühlingsgefühle. Versprochen!!
    


Nun nichts wie ab in die nächste Bücherstube und vergesst den Tee und die Knabbereien nicht.
Ihr werdet nicht mehr von dem Buch loskommen bis die letzte Seite gelesen ist.
Habt einen schönen Mittwoch!
Eure Monika


Montag, 7. November 2016

Herbstlichkeiten

Hallo Ihr Lieben,

im Moment ist es hier sehr ruhig!

 Zu viele Geschehnisse.....zu viel Arbeit....und einige Feierlichkeiten veranlassten mich leider dazu, dem Blog weniger Beachtung zu schenken.

Nun steht mir "nur" noch der 50ste Geburtstag des Lieblingsmannes in Haus.
Darüber kann ich aber erst später berichten.....pssst geheim!


Bevor der Herbst so richtig in Gang kommt, möchte ich Euch heute
einen lieben Gruß senden und berichten, was in der letzten Zeit hier so los war. 


Als aller erstes ein ganz großes


DANKESCHÖN


an Euch!


Für: 

das Lesen meiner Posts,

 Eure lieben Kommentare und Mails, 

Eure Anregungen und Gedanken

und   

 dass es EUCH gibt.


Ein paar Blümchen als Dankeschön!





Wanderschuhe an und los geht´s!
 
Am letzten, schönen Wochenende (ist schon etwas her...girns)  habe ich mit dem Lieblingsmann die heimatliche Umgebung unsicher gemacht. Wir sind auf seinen Kindheitsspuren gewandelt. 
 
 
Damals durfte man als Kind noch spielen wie und wo man wollte.
Leider ist dies heute nicht mehr möglich.

 
Viele der Grundstücke, wie auch die Burg, sind heute im Privatbesitz und können nicht mehr so betreten werden.  

 
 
 Der Lieblingsmann zeigte mir, dass sich hinter der Mauer dieser Gedenkstätte, als er Kind war, dort ein Baumhaus befand. Leider war es total mit Sträuchern zugewachsen und kaum noch zu erkennen.


Weiter geht`s!
 
Das Foto zeigt das  Gemäuer eines alten Gutshofes.
Mittlerweile ist der Hof so ausgebaut, dass mehrere Häuser entstanden sind
und Familien ein schönes Zuhause mit Atmosphäre gibt. 
 
Wie Ihr Euch denken könnt steht er unter Denkmalschutz.



Sogar der alte Walnussbaum, auf dem der Lieblingsmann als kleiner Junge rumgeturnt war,
steht  noch und trug wohl in diesem Jahr reiche Früchte.
 
Wir konnten "nur noch" ca. 300 g Nüsse finden.
 
Es waren wohl schon einige Leutchen vor uns da!
 
 


 
  
Das obligatorische Herbst-Menü habe ich natürlich auch gekocht!
 
 
Vorspeise: Kürbis-Rahm-Suppe
 
Hauptspeise: gebackene Kartoffel und Kürbisspalten mit Quark-Dip
 
 
 
Nachspeise: Apfelpfannkuchen

 
 
Von der lieben Lotte erhielt ich gaaaanz liebe Post!


 
 
Liebe Lotte,
hab ganz lieben Dank für diese tolle Post.
 Das Eulchen hat seinen Platz im Herbstteller
auf dem Küchentisch gefunden.
Es darf immer in unsere Nähe sein.
Ich habe mich sehr darüber gefreut.
 
 
 
Herbstpost lag auch in meinem Briefkasten
 
 
Von Kirsten und Lotte
 
 
 
Ganz lieben Dank Ihr Zwei!
Es ist soooo schön, dass Ihr an mich gedacht habt!
Schicke Euch eine festen Drücker!


Zu guter Letzt habe ich für mich diese Herbstdeko gebastelt.
Diese hatte ich bei der lieben Trixi gesehen und mich direkt darin verliebt.


 
 
 
 
Übrigens: Wer gerne noch an meinem Herbst-Give-Away teilnehmen möchte...hier entlang.
Teilnahmeschluss ist der kommende Freitag, Martinstag der 11.11. 24:00 Uhr.
 
 
 
Ich wünsche Euch einen schönen Montag!
Alles Liebe!
 
Monika
 
 
 

2in1Photoday im September

      Hallo meine Lieben!   Kenn Ihr das auch?     Jeden und jeden Tag nehmt Ihr Euch vor,    am eigenen Blog zu arbeit...